Schlechter Empfang DVBT

Fehlerbild:

Bei schlechten Empfang kommt es zu so genannter „Mosaik“ Bildung. Ein klareres Bild wird somit nicht angezeigt.
 
Dies geschieht meist zuerst auf öffentlich-rechtlichen HD Sendern und äußert sich, je nachdem wie schlecht der Empfang ist, auch bei privaten Sendern bzw. generell Sender ohne HD.

Der Ton wird dabei auch nicht mehr korrekt wiedergegeben und fängt an abgehackt zu klingen.

Sobald das Signal unter einem kritischen Level fällt, kann kein Bild mehr aufgebaut werden und der Fernseher zeigt lediglich ein Fenster mit „KEIN SIGNAL“ an.
Ursachen:

1. Empfangspegel

DVBT (2) ist Deutschlandweit nicht Flächendeckend ausgebaut worden.
 
Bedeutet das es Regionen gibt, wo Sie sehr guten Empfang haben.
 
Auf der Internetseite https://www.dvbt2hd.de haben Sie die Möglichkeit eine Empfangsprognose zu erhalten.
 
Dazu können Sie hier https://www.dvbt2hd.de/empfangscheck/empfangscheck
 
Ihre Postleitzahl eingeben um nachzusehen, wieviel Empfang Sie in Ihrer Region erhalten. Es gibt auch Gebiete wo Sie garkeinen DVBT (2) Empfang erhalten!

Aufgrund dieser Tatsachen, gibt es folgende Dinge, die Sie überprüfen können. Siehe Punkt 2 und 3.
2. Position der Antenne

Bei leichten Störungen reicht es meist aus die Position der verwendeten Antenne zu verändern.
 
Da digitales Fernsehen relativ empfindlich ist, können 5-10 cm unter gewissen Umständen zwischen Signal und kein Signal ausmachen. Versuchen Sie die Antenne so hoch wie möglich zu positionieren, auf Schränken oder Kommoden.
 
Je tiefer die Antenne positioniert wird, umso schlechter wird der Empfang.
 
Wenn möglich, stellen Sie die Antenne in die Nähe Ihres Fensters.
Mauern wirken sich signaldämmend aus und schwächen das Signal ab.
Am Fenster haben Sie also gute Chancen ein gutes Signal zu erhalten.

Achten Sie auf die Polarisation! Einige Regionen Strahlen das Signal Vertikal (Senkrecht) aus, manche Horizontal (Waagerecht).
 
Drehen Sie also ggf. die Antenne um 90 Grad um zu sehen ob das Signal besser oder schlechter wird.
 
Bei Bilderrahmen-Antennen ist dies einfacher zu realisieren als bei Stabantennen die nur auf vertikalen Empfang ausgelegt sind.
3. Art der Antenne

Es gibt mehrere Arten von Antennen.
 
Die häufigsten haben wir hier aufgelistet.
 
  • Passivantenne
Hierbei handelt es sich um die günstigste Variante.
 
Diese wird lediglich in den DVBT (2) Empfänger gesteckt und benötigt keine weitere Handhabung.
 
Eine Passivantenne kann nur dann verwendet werden, wenn der Signalpegel in Ihrer Region sehr hoch ist.
 
Ansonsten wird es immer wieder zu Störungen in Bild und Ton kommen.
  • Aktivantenne ohne Stromversorgung:
Eine Aktivantenne ist eine normale Antenne, die allerdings einen Verstärker mit eingebaut hat.
Hier wird das ankommende Signal aufbereitet um in signalschwachen Gebieten dennoch einen guten Empfang ermöglichen zu können.
 
Wichtig: Bei solchen Antennen MUSS das Empfangsgerät eine Spannung über den Antennenanschluss an die Antenne geben können.
 
Unsere Fernsehgeräte haben KEINE solche Funktion.
 
Daher können solche Antennen bei unseren Fernsehgeräten nicht verwendet werden.
 
Unsere externen Receiver haben solch eine Möglichkeit.
  • Aktiv Antenne mit Stromversorgung:
Diese Antenne ist wie die normale Aktivantenne nur mit dem Unterschied, dass diese nicht vom Empfangsgerät mit Strom versorgt werden muss.
 
Die Antenne hat ein eigenes Stromnetzteil mit im Lieferumfang enthalten.
 
Die Antenne wird also unabhängig vom Empfangsgerät über die Steckdose mit Strom versorgt.
 
Solche Aktivantennen mit separater Stromversorgung sind notwendig für Geräte, die keine Versorgungsspannung über den Antennenanschluss an die Antennen geben können.
 
Ohne das Netzteil wird kein Signal von der Antenne zum Endgerät weitergegeben.
Information:

Digitalfernsehen ist relativ empfindlich und benötigt einen ausgeglichenes Signal.
 
Es kann also zu Problemen führen, wenn Sie entweder zu wenig Signal haben, aber auch wenn zu viel Signal vorhanden ist.
 
Sollten Sie in einer Region sein, wo sehr gutes Signal vorhanden ist und eine Aktivantenne verwenden werden kann, kann es dazu führen, dass Sie das gute Signal verstärken und das Signal „Übersteuern“.
 
Somit würden auch Fehler zustande kommen oder sogar kein Empfang ermöglicht werden. Bei Verwendung von Aktivantennen empfehlen wir daher Antennen zu verwenden, die einen so genannten „Potentiometer“ haben.
 
Ein kleines Rad worüber man den Verstärkungsfaktor der Antenne manuell einstellen kann. So können Sie sich immer auf die jeweilige Gegebenheit einstellen und die Antenne auf Ihre Bedürfnisse einrichten.

I   AGB  

Besuchen Sie uns auf:

  • Facebook - Black Circle